Contact Info

Berufsjugendfeuerwehrtag 2016

/Berufsjugendfeuerwehrtag 2016
Berufsjugendfeuerwehrtag 2016 2016-10-31T21:44:30+00:00

Berufsfeuerwehrmann bzw. Rettungssanitäter für einen ganzen Tag!

Unter diesem Motto luden die Feuerwehren Eisenärzt und Ruhpolding sowie das Jugendrotkreuz Ruhpolding ihren Nachwuchs vom 06. – 07.05. ein. Ca. 30 Jugendliche folgten dieser Einladung und konnten zum Start am Freitag um 17 Uhr von Claus Pichler, 1. Bgm. der Gemeinde Ruhpolding, Georg König,
Kreisbrandinspektor, Kreisjugendwart bzw. Kreisbrandmeister Stephan Hellmuth und der örtlichen Führung von Ruhpolding und Eisenärzt am Feuerwehrhaus in Ruhpolding begrüßt werden.

Nach einer kurzen Einweisung ging es auch schon kurz vor dem Abendessen los. Die Alarmglocke ging und kurz darauf folgte die Einsatzmeldung: Person hinter LKW eingeklemmt. Am Abend und in der Nacht wurden die Jugendlichen noch
zu einem Brand einer Partyhütte, einem BMZ Alarm, einer brennenden Mülltonne und einer Tragehilfe alarmiert. In den frühen Morgenstunden hieß es dann abgestürzte Person in Bachbett. Das Jugendrotkreuz übernahm die Erstversorgung des Patienten und die Feuerwehr kümmerte sich um die Rettung aus der Tiefe. Nachdem auch dieser „Einsatz“ erfolgreich abgearbeitet wurde, ging es dann zum gemeinsamen Frühstück.
Im Anschluss wurde dann der Arbeitsdienst angetreten, die Fahrzeuge auf Vollständigkeit überprüft und gereinigt, Schläuche gewaschen und auch die eigene Hygiene stand auf dem Plan.
Im Laufe des Vormittags wurde die Feuerwehr mit einer kleinen Mannschaft zu einer Drehleiterrettung nach Herzinfarkt und zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person mitten im Dorf alarmiert.
Nach dem Mittagessen stand dann Dienstsport auf der Tagesordnung. Dieser wurde dann gegen 15 Uhr wieder von einem schrillen Gong unterbrochen – Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Ortsteil Froschsee.
Alarmiert wurde zusätzlich die Feuerwehr Inzell und der Rettungsdienst. Beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge drang schon dichter Rauch aus dem hinteren Teil des Gebäudes. Aufgrund des angenommen Vollbrandes der Stallung mussten zwei lange Schlauchstrecken zum „Brandobjekt“ gelegt werden. Nach gut eineinhalb Stunden konnte die Einsatzleitung Feuer aus melden.
Dies war die letzte Übung des Berufsjugendfeuerwehrtages, nachdem alle ihre Fahrzeuge wieder aufgerüstet und einsatztauglich gemacht hatten, wurde am Feuerwehrhaus noch gemeinsam gegrillt.
Schön zu sehen war in den gesamten 24 Stunden die reibungslose Zusammenarbeit der Jugendlichen der einzelnen Feuerwehren und des Jugendrotkreuzes.
Ein großer Dank gilt allen Helfern und Unterstützern dieser Veranstaltung. Insbesondere unseren „Brandleidern“ der Familie Plenk und dem Rinderzuchtverband, dass wir hier am Bauernhof in Froschsee üben durften!
Auch ein Dank an die Jugendlichen der Feuerwehr Bergen ist hier ganz wichtig, da sich hier sehr kurzfristig drei super Verletztendarsteller für die Übungen finden liesen.
Unser Ziel der Veranstaltung jeden Jugendlichen einen Einblick in verschiedene Einsatzszenarien zu geben und die Gemeinschaft weiter auszubauen und zu fördern konnten wir mit dieser Veranstaltung mit Sicherheit erreichen!

 

Bild © Feuerwehr Ruhpolding

_dsc4420